Impressum

Datenschutz-
erklärung
Die Bergehalden Hoppenbruch und Hoheward liegen an der Stadtgrenze Wanne/Herten. Beide zusammen bilden die größte Haldenlandschaft Europas. Hoppenbruch ist schon seit vielen Jahren für die Öffentlichkeit freigegeben und vollständig begrünt. Die Bäume sind inzwischen zu einer mittleren Höhe herangewachsen, man läuft also durch einen jungen Wald entweder auf breiten Wegen mit mäßiger bis mittlerer Steigung oder auf schmalen Pfaden, die mitunter steil ansteigen. Alle Wege bestehen aus Schotter oder Lemboden. Hoppenbruch besitzt 2 Spitzen, die ca. 85 Meter über Grund liegen. Auf der Nordspitze steht eine Windkraftanlage sowie einige informative Hinweistafeln.
Halde Hoheward ist deutlich größer - in der Höhe und der Grundfläche - als Hoppenbruch. Allerdings sind erst Teile für die Öffentlichkeit freigegeben. Der untere Teil der Halde ist bepflanzt, der obere Teil ist noch kahl.
Also, es geht auf beiden Halden nur aufwärts oder abwärs, es ist hart. Wenn Sie ebene Strecken bevorzugen laufen Sie besser nebenan durch den Emscherbruch, so z.B. um den Ewaldsee. Von den Halden ist Hoppenbruch die Schönere zum Joggen, Walken und Radfahren. Auch ist sie nicht so überlaufen und grüner.


Hoheward

Hoheward: Drachenbrücke
Hoheward: die Wege sind gut ausgebaut und auch für Radfahrer geeignet

Hoheward: Die Aussicht von Oben ist toll. Jetzt im Herbst ist es zwar etwas diesig, aber eine wunderbare Stimmung.

Hoheward: Der kleine Hügel in der Bildmitte ist Hoppenbruch, 'lächerliche' 85 Meter hoch :-). Der weiße Fleck am Horizont auf dem Bild ganz rechts ist übrigens die Veltins-Arena (Auf Schalke).