Impressum

Datenschutz-
erklärung
Die ehemalige Bahnstrecke von Hattingen über Sprockhövel nach Schee ist meine liebste Lauftrainingsstrecke. Von Hattingen aus geht es stetig bergan, nicht viel aber so im Schnitt 1,1%. Aber auf 10 Km Streckenlänge kommen so doch gut 100 Höhenmeter zustande. Das ist gut für den Zuwachs an Kraft. Dafür geht es auf dem Rückweg stetig berab und man kann gut die Laufgeschwindigkeit trainieren. Auch bei Walkern und Radfahrern ist die Strecke beliebt.
Jährlich im März findet auf der Strecke ein Halbmarathon statt, der Railway Run.
Highlight der Strecke ist zweifellos der Tunnel durch den Schulenberg in Hattingen, 195 Meter lang. Das Laufen durch einen Eisenbahntunnel hat was. Nachts wird der Tunnel allerdings verschlossen. Wenn Sie abends laufen und zu spät zurückkehren müssen Sie eventuell über den Schulenberg klettern. Der ist zwar nicht hoch, ich schätze maximal 60 Meter, aber nach einen 20 Km Lauf kann das ganz schön in der Beinen ziehen. Insgesamt verläuft die Strecke durch eine meist bewaldete Hügellandschaft vorbei an Bauernhöfen, Feldern und kleinen Vororten. Durch die Bäume ist der Weg meist schattig, gut für heiße Tage.
Die Strecke hat aber auch ein paar Nachteile die nicht verschwiegen werden sollen. An einigen Stellen verläuft eine Bundesstraße in unmittelbarer Nähe, daher etwas Autolärm. Und es gibt mehrere Straßenkreuzungen. Mal ist es ein Feldweg oder eine Feuerwehrzufahrt. Da bin ich noch nie einem Auto begegnet. Aber auch eine Zufahrt zu einem Wohngebiet muß überquert werden sowie eine stark befahrene Straße in Sprockhövel, die aber durch eine Verkehrsinsel entschärft ist. Kurz vor Schee muß dann noch zweimal die Wuppertaler-Straße überquert werden. Alle Kreuzungen sind durch Absperrungen gesichert.
Der Untergrund besteht aus einem festen Kies/Sand Gemisch, keine Wurzeln, keine Steine über die man stolpern könnte. Keine Pfützen, auch nicht nach längerem Regen. Selber habe ich es noch nicht ausprobiert, aber man soll auch nach Einbruch der Dunkelheit gut laufen können. Der helle Untergrund soll im Streulicht gut zu erkennen sein.
Auf der Site Götzis Trampelpfade finden Sie eine detailierte Karte der Strecke mit genauen Entfernungsangaben.
Eine Verlängerung der Strecke über Schee hinaus bis nach Wuppertal-Wichlinghausen wird wohl des öfteren diskutiert, konkrete Pläne scheint es aber noch nicht zu geben. Würde man sich dann noch entschließen am Hattinger Ende eine Anbindung an den Ruhrtalradweg zu schaffen wäre das das absolute Highlight.
Parkplätze, so ca. 30 Stück, gibt es auf Hattinger Seite direkt vor dem Schulenbergtunnel. Zufahrt erfolgt über die Grünstraße - Zone 30 Gebiet, durch parkende Autos recht eng. Aufpassen, die Zufahrt zum Parkplatz kann man leicht übersehen - von Hattingen aus auf der rechten Seite gegenüber dem alten Bahnhof, in dem sich heute eine Gaststätte mit Gartenwirtschaft befindet.

Dort wo der rote Mini herauskommt ist die Einfahrt zum Parkplatz
Der Schulenberg-Tunnel ...
... und dahinter eine wunderbare Laufstrecke durch viel grün

und viel Gebüsch. Der Eine oder Andere wird es zu schätzen wissen ;-)